Unser gemeinn√ľtziger Verein besteht seit dem 06. Juni 2011.

Unsere Vorsitzende war von Februar bis April 2011 in Kenia. Der Kontakt kam √ľber das Mida Ecocamp, was ein komunales Hilfsprojekt in Mida Creek ist.¬†Sie hat in dieser Zeit¬†an der Mzizima School volontiert. Vormittags an der Nursary (Vorschule), Nachmittags an der Secondary School (High School). Nach ihrer R√ľckkehr, haben ihr die¬†Erlebnisse keine Ruhe gelassen.

Sch√ľler werden von der Schule suspendiert, wenn die Schulgelder nicht aufgebracht werden k√∂nnen. Eltern k√∂nnen¬†ihre Kinder nicht zur Schule schicken, oder nehmen sie raus, wenn kein Geld vorhanden ist. Selbst an der „kostenlosen“ Primary School (8 Jahre) kommen viele Kinder nur unregelm√§√üig, und oftmals zu den Pr√ľfungen nicht.¬†Nur die Schule ist kostenlos, s√§mtliches Lehrmaterial und die Pr√ľfungen, nat√ľrlich auch Schuluniformen¬†m√ľssen extra bezahlt werden.

Auch die Bildung, die vermittelt wird, ist nicht gerade die Beste. √úbervolle Klassen und z.B. in der Vorschule eine Lehrerin f√ľr 2 Klassen. An der High School in der zweiten Klasse, wissen die Sch√ľler tats√§chlich nicht, dass es Australien gibt….

Auch an anderen Dorf- bzw. kommunalen Schulen entlang Kenias Nordk√ľste ist das Bild nicht besser. Es gibt einige wirklich gute Schulen, die sind aber √ľberwiegend in aber in privater, nicht staatlicher Hand.
Aus den Erfahrungen an der Schule und das Miterleben der Lebensumst√§nde, wollte Astrid einen Verein¬†gr√ľnden um¬†Kindern in Kenia zu Bildung, angemessener Ern√§hrung und Gesundheit¬†zu verhelfen.

Zusammen haben wir diese Vision jetzt verwirklicht und unseren Verein gegr√ľndet.

Nach Astrids n√§chstem Besuch in Kenia stand¬†f√ľr uns auch schnell fest, dass wir mit unserer Hilfe ins Hinterland gehen m√∂chten, da neben den schlechten Bildungsm√∂glichkeiten noch schlechtere Lebensumst√§nde herrschen.

 

hp_wir-helfen