Mitte September bis Mitte Dezember¬†– Die ersten Schritte….

 

Wir haben

  • die Gr√ľndung des SupEdu Kenya Trust,durch einen Anwalt in die Wege geleitet
  • das Projektland gekauft (15 Acres ~ 60.000 qm). 7 Acres f√ľr das Zentrum, 8 Acres f√ľr die Farm¬†¬†(1 Acre= 64×64 Meter).
    F√ľr den Grundbucheintrag brauchen wir noch die Vermessung und wieder einen Anwalt
  • einen Architekt und ein Bauunternehmer beauftragt
  • Baupl√§ne f√ľr 4 Geb√§udearten erstellt und genehmigt
    • Wohnhaus der Kinder
    • Geb√§ude f√ľr Mahlzeiten,¬†K√ľche und W√§scherei
    • Klassenr√§ume
    • B√ľro- und G√§stehau
  • Kostenvornaschl√§ge erstellt
  • eine¬†Zufahrt zum Gel√§nde des Zentrums errichtet – ohne Wurzelentfernung (alles ist Buschland)
  • 4¬†Acres auf dem Grundst√ľck des Zentrum bereinigt – ohne Wurzelentfernung

 

Das hört sich auf den ersten Blick vielleicht nicht nach viel an, aber hier in Kenia ist das eine Leistung, dies in 11 Wochen zu schaffen.

Damit wir auch¬†mit wenigen Geldmitteln mit dem Bau beginnen k√∂nnen, hat unser Architekt alle¬†Geb√§ude so angelegt, dass wir sie St√ľck f√ľr St√ľck bauen k√∂nnen. Alle Geb√§ude werden zweist√∂ckig errichtet.

  • Das Wohnhaus der Kinder k√∂nnen wir immer jeweils in einem Part f√ľr 20 Kinder bauen (Untergeschoss und Obergeschoss jeweils 40 Kinder).
  • Die Dining Hall mit K√ľche und W√§scherei k√∂nnen wir jeweils nach 50 Kinder erweitern.
  • Die Schulgeb√§ude – 4 Klassenzimmer f√ľr die Vorschule, 8 Klassenzimmer f√ľr die Primary School, 4 Klassenzimmer f√ľr die Secondary School – werden nach dem gleichen Prinzip, wie wir sie brauchen, nach und nach gebaut. Die R√§ume f√ľr Lehrerzimmer und Schulleitung werden wir Klassenzimmer gebaut, und bei Bedarf unterteilt.
  • Das¬†B√ľrogeb√§ude mit Unterbringungsm√∂glichkeit f√ľr Volont√§re und evtl. G√§ste, wird auch erstmal nur im Unterschoss mit einem Badezimmer und einem Schlafraum gebaut.

Die¬†„Nach und Nach“ Bauweise, hilft uns, starten zu k√∂nnen, ohne „gro√üe“ Geldmittel zur Verf√ľgung zu haben.
Wir brauche jedoch Unterst√ľtzung durch Spenden, um mit der ersten Bauphase beginnen zu k√∂nnen.

Jede Spende beschert uns Steine, Zement, Kiesel, Leitungen, Rohre etc. und nat√ľrlich die Handwerker.